"Der Tod hat nicht das letzte Wort"

Herzliche Einladung zur Enthüllung der Gedenktafel für die Familie Friedmann und 18 ermordete Jüdinnen und Juden aus Hietzing in der St. Veit-Gasse 15!

Die Opfer der Shoa, derer wir gedenken und derer Geschichte zu Ehren in der St. Veit-Gasse eine Gedenktafel errichtet wird, wohnten in der St. Veit-Gasse, der Bernbrunnergasse (heute: Münichreiterstraße) und der Stadlergasse.

Es sprechen 

  • Bezirksvorsteherin Mag.a Silke Kobald (angefragt)
  • Tony Spielmann
  • Dr. Robert Streibel (VHS Hietzing)
  • Maria-Theres Welich (Don Bosco Haus Wien)

Im Anschluss an die Enthüllung der Gedenktafel laden wir ganz herzlich zu der Ausstellung „Der Tod hat nicht das letzte Wort“ - Die Krimis von Hans Georg Friedmann ins Don Bosco Haus Wien ein. 
Im Jahr 1938 war Hans Georg Friedmann zehn Jahre alt und lebte mit seinen Eltern in der St.-Veit-Gasse 15. Vor seiner Deportation nach Theresienstadt und Auschwitz hat er 13 Krimis geschrieben und illustriert. Die VHS Hietzing zeigt nun in Kooperation mit dem Don Bosco Haus Wien zum ersten Mal die Arbeiten des Jugendlichen, der im März 1945 ermordet wurde.

Termin: 27.09.2018, 17.30-19.00 Uhr
Treffpunkt:  St. Veit-Gasse 15, 1130 Wien
anschließend Ausstellung im Don Bosco Haus Wien, St. Veit-Gasse 25

Die Ausstellung kann man bis 25.10.2018 im Don Bosco Haus Wien besichtigen. 

Eine Kooperationsveranstaltung mit VHS Hietzing, Bezirksvorstehung Hietzing und dem Don Bosco Haus Wien.

VHS Hietzing

Nationalfonds https://www.nationalfonds.org/startseite.html

Veranstaltungen